Neues Plugin für SpamAssassin: SpamCopURI

Heute hat mein Spamassassin ein neues Plugin bekommen: SpamCopURI.


Damit wird der Body der Nachricht auf vorhandene URIs untersucht auf mit einer Liste verglichen (weitere Infos gibt’s bei surbl.org) und falls die URI dort auftaucht, bekommt die Nachricht eine entsprechende Score verpasst.

Hier hat das den positiven Effekt, dass die nett gemeinten Angebote zahlreicher scharfer Hausfrauen, Mütter, Studentinnen und FKK-Anhänger (beiderlei Geschlechts), die in den letzten Tagen hier eingetroffen sind, endlich automatisch in die Tonne wandern.

Der Betreiber der beworbenen Seite (server42.com) wäscht im Impressum seiner Seite die Hände übrigens in Unschuld — angeblich hat ein Konkurrent die Mails in Umlauf gebracht, um ihm zu schaden. Wer’s glaubt…

Falls bei der Installation und

$ make test

was schiefläuft: ich musste noch das Perl-Modul URI nachinstallieren. Das ging recht einfach und schick mittels CPAN:

$ perl -MCPAN -e shell
> install URI
[… da passiert jetzt eine Menge…]
> quit

Und dann noch mal einen Lauf wagen. Alles weitere ist in der Datei INSTALL hervorragend beschrieben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *