Des Wahnsinns fette Beute

Apple PowerbookHabe vorhin einen Anruf zu einer 0800-Nummer (in der Schweiz) getätigt. Bin nach Irland verbunden worden. Dort mit einem deutschen Call-Center-Agenten gesprochen. Kurze Zeit später 2750 Franken ärmer, aber um einige Glückshormone reicher geworden:


Ich habe heute ein 15″-Powerbook bestellt. Wird gerade noch gebaut, ich werde es vermutlich erst in zwei Wochen bekommen, aber ich freue mich jetzt schon, wie ein kleines Kind auf Weihnachten.

Nachdem ich ja bereits mit dem PowerMac G3 B&W die ersten Mac-Erfahrungen gesammelt habe und zu meiner großen Freude feststellte, dass es alle Programme, die ich benötige auch für Mac bzw. als Pendant dazu gibt, springe ich nun also ins kalte Wasser und sage Windows auf dem mobilen Arbeitsplatz “Bye-bye”.

2 thoughts on “Des Wahnsinns fette Beute”

  1. Nachdem ich jetzt über ein Jahr fast ausschließlich mit Linux gewerkelt habe (OK, ich gebe zu, ich habe Windows ab und an zum Spielen benutzt), fällt der Abschied nicht so schwer. Und auf das Powerbook kommt dann auch eine Linux-Partition drauf 🙂

  2. Ich habe zwar kein mobiles Gerät, aber scheinbar gibt es viele, die Windows endgültig abschreiben und in das kalte Wasser springen, mich eingeschlossen. Wobei es bei mir ehr der Abschied vom i386′er ist. Als BS nutze ich ja eh fast ausschließlich Linux 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *