Wer profitiert am meisten von eBay?

Zunächst mal eBay selber, klar. Die verdienen ja an jedem einzelnen eingestellten Artikel und das gibt bestimmt schon ein schönes Sümmchen.

Dann natürlich die zahlreichen Logistikunternehmen, die den ganzen Krempel durch die Gegend karren dürfen.

Der Verkäufer, der seinen alten Schrott los wird, vielleicht auch der Käufer, weil er ein Schnäppchen schlagen konnte und mal ausnahmsweise keinen Schrott angedreht bekommen hat.

Und wer verliert?

Jean Pierre.

Der steht nämlich um 10 Uhr morgens in der Post und möchte einen Brief frankieren lassen (ich weiß das Porto für Briefe in die Schweiz immer noch nicht auswendig, vor allem weil die Standard-Briefgröße ich CH [DIN B5?] in Deutschland ein höheres “Beförderungsentgelt” kosten).
Leider ist das Paar vor ihm (beide im schicken Trainingsanzug) eine der in Deutschland so hochgelobten “Ich-AGs”… “Ick verkoofe bei iBeeh”. Ach so. Gut, dass ich das jetzt weiß. Ich musste auch nur 10 Minuten warten, bis Ihr Eure ca. 50 Päckchen/Pakete eingeliefert hattet. Wenigstens waren sie alle schon adressiert.

‚Äπbrigens gibt es, wenn man einmal um das Gebäude herum geht, einen “Großkundenschalter”. Ich glaube, den dürft Ihr bestimmt nutzen…

Geiz ist geil

Bei der Suche nach einem Waschsalon habe ich heute im Berliner Stadtteil Friedrichshain dieses Geschäft gesehen:

bestattungsdiscount.jpg

(Sorry für die schlechte Qualität, aber mehr gibt mein “Eigentlich-sollte-ich-eine-Kamera-werden”-Handy nicht her… Da man es kaum lesen kann: Ja, da steht wirklich “Bestattungsdiscount”)

Es würde jedem gelernten Elektriker die Tränen in die Augen treiben…

… wenn er gesehen hätte, wie ich gestern mit Hilfe einer Nagelschere und eines Phasenprüfers aus

  • Apple Stromkabel, lokalisiert (CH) und
  • Wasserkocher, lokalisiert (CH)

“deutsche” Versionen gefertigt habe… Beim Wasserkocher war es mit einem anderen Stecker getan (“Travel Kettle”; Stecker lagen sogar mit dabei). Da die deutschen Stromkabel für das Powerbook mit EUR 29,- (bei eBay) doch ein wenig teuer sind, hat sich der Arbeitsaufwand letztendlich gelohnt.

Natürlich hätte ich auch einen “normalen” Eurostecker an das Netzteil anschließen können, allerdings hätte ich dann auf den Schutzleiter verzichten müssen.