Es würde jedem gelernten Elektriker die Tränen in die Augen treiben…

… wenn er gesehen hätte, wie ich gestern mit Hilfe einer Nagelschere und eines Phasenprüfers aus


  • Apple Stromkabel, lokalisiert (CH) und
  • Wasserkocher, lokalisiert (CH)

“deutsche” Versionen gefertigt habe… Beim Wasserkocher war es mit einem anderen Stecker getan (“Travel Kettle”; Stecker lagen sogar mit dabei). Da die deutschen Stromkabel für das Powerbook mit EUR 29,- (bei eBay) doch ein wenig teuer sind, hat sich der Arbeitsaufwand letztendlich gelohnt.

Natürlich hätte ich auch einen “normalen” Eurostecker an das Netzteil anschließen können, allerdings hätte ich dann auf den Schutzleiter verzichten müssen.

2 thoughts on “Es würde jedem gelernten Elektriker die Tränen in die Augen treiben…”

  1. Die zwischen D und CH verschiedenen Stecker sind die beste Diebstahlsicherung. Mir hat in D noch nie jemand eine Kabelrolle mit CH Stecker geklaut. Scheint irgendwie unattraktiv zu sein.

  2. Vermutlich würden die meisten Deutschen einen Schweizer Stromstecker nicht mal erkennen, wenn “STROM” draufstehen würde.

    Ein Freund, der in Ostdeutschland aufgewachsen ist, hat den Stecker fälschlicherweise für einen alten DDR-Telefonstecker gehalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *