Double-Layer-Brenner im Eigenbau

Es muss daran gelegen haben, dass ich eigentlich für die Klausuren lernen sollte… Not macht erfinderisch und ich finde immer wieder genügend Abwechslung: Vor wenigen Wochen habe ich eine neue Linux-Version auf die dBox2 gebügelt (läuft jetzt deutlich stabiler) und in der vergangenen Woche musste mein DVD-Brenner (TEAC W58G-A) dran glauben…

Ich hatte ja schon vor längerer Zeit mein TEAC-DVD-Laufwerk zu einem “Pioneer 500M” umgeflasht, damit ich endlich meine amerikanischen DVDs schauen konnte. Der Standalone-DVD-Player musste damals auch eine Spezialbehandlung über sich ergehen lassen und das letzte DVD-Gerät in meinem Haushalt, das nur Region-2-DVDs abspielte, war der DVD-Brenner.


Bei den Recherchen habe ich festgestellt, dass die folgenden Geräte (größtenteils) baugleich sind:

  • TEAC DV-W58G-A
  • LiteOn SOHW-812S
  • LiteOn SOHW-832S
  • Sony DRU-700A

Interessanterweise gibt es für den Sony-Brenner eine gepatchte Firmware bei den Codeguys, die auch DVD+R DL (Double Layer) brennen kann — das musste ich doch gleich einmal ausprobieren…

Der Test mit einer Region-1-DVD und einem Verbatim DatalifePlus Double Layer DVD+R (ca. 7.- EUR) hat perfekt geklappt, so dass ich meine in den USA gekaufte DVD von “The Incredibles” nun zumindest als Kopie (ohne Qualitätsverlust und Rekodierung) auf dem Powerbook anschauen kann (dessen DVD-Laufwerk ist nämlich auf Region 2 fixiert, mangels passender Firmware kann ich das auch nicht ändern).

Natürlich fehlt noch der obligatorische Satz: “Macht das nicht zu Hause nach, Kinder!” 🙂 Bis jetzt läuft der Brenner stabil, wobei ich auch noch nicht versucht habe, ihn z.B. mit DVD-Brennen bei achtfacher Geschwindigkeit “auszureizen”.

P.S. Die Noten in den Klausuren waren trotzdem gut 🙂

3 thoughts on “Double-Layer-Brenner im Eigenbau”

  1. Mich hält im Moment noch der horrend hohe Preis für die Medien davon ab, meine gesamte aus den USA importierte Region 1-Heimvideothek ohne Region Code zu brennen.

    Außerdem stehe ich ja dabei ohnehin schon mit einem Bein im Gefängnis, wie mir in der Werbung im Kino immer suggeriert wird. Auch wenn (obwohl, gerade weil?) ich die DVDs alle vollkommen legal käuflich erworben habe und nicht vorhabe, diese irgendwelchen wildfremden Leuten in einem P2P-Netzwerk zur Verfügung zu stellen.

  2. Mit dem Sony-Image läuft der Brenner übrigens deutlich besser als mit der Original-Firmware. Habe jetzt (mit den gleichen Rohlingen) nicht mehr ständig Fehler am Ende des Brennvorgangs.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *