Fax/Voice-to-Mail mit Arcor

Jeder Kunde mit einem Arcor-Vollanschluss bekommt auch einen Zugang zu PIA, dem “Personal Internet Assistant” von Arcor. Dort kann er Vertragsdaten verwalten, Rechnungen online einsehen, oder im Webinterface, analog zu Freemail-Anbietern wie web.de oder GMX, Mails und SMS schreiben und noch vieles mehr.


Für den Empfang von Fax- und Sprachnachrichten stellt Arcor jedem Kunden eine furchtbar lange Telefonnummer in Frankfurt zur Verfügung. Da Arcor-interne Gespräche (Vorsicht: das gilt nur für Kunden eines Arcor-Komplett-Anschlusses!) kostenlos sind und das Voice/Fax-to-Mail-Gateway auch im Arcornetz steht, leiten ich einfach eine meiner MSNs des Anschlusses in Berlin nach Frankfurt um und erhalte meine eingehenden Faxe im Anhang einer E-Mail im TIFF-Format. Sehr praktisch.

Analog dazu klappt das natürlich nicht nur mit Faxen, sondern auch mit Sprachnachrichten, die dann als Wave-Datei an eine E-Mail angehängt werden.

So habe ich auch unterwegs die Möglichkeit, an meine Faxe zu kommen und spare noch dazu den Strom, den die eierlegende Wollmilchsau (der Ich-kann-(fast)-alles-Linux-Server) bis dato daheim gefressen hat.

3 thoughts on “Fax/Voice-to-Mail mit Arcor”

  1. Ich habe das auch nie genutzt, bis mir ein Kollege diesen Tipp gab — ihm war das Normalpapierfax kaputt gegangen und aus der Notlösung ist jetzt eine dauerhafte geworden.

  2. Ich würde dir ja jetzt einfach mal was faxen, aber ich glaub nicht dass das so günstig ist von hier aus 😉 Ich bleib doch lieber bei E-Mail 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *