Strategien, um nette Mädels kennen zu lernen (Teil I)

Stell Dich einfach zwei Minuten lang im Elektronikfachmarkt um die Ecke vor das Regal mit den Bügeleisen und mache einen etwas verlorenen, hilflosen und überforderten Eindruck.


Wenig später wird sich eine überaus attraktive Verkäuferin zu Dir gesellen und Dir bei der Auswahl des richtigen Bügeleisens behilflich sein. “Was bügeln Sie denn so?” (hier bitte anzügliche Gedanken einsetzen) “Wäsche.” (Die dümmste Antwort, die Dir eingefallen ist.) “Äh, Hemden.”

Naja, war nicht so schlimm. Sie himmelt Dich immer noch an und macht Dir schöne Augen. Wenn Du nicht verheiratet wärst, würdest Du jetzt glatt nach ihrer Nummer fragen.

10 thoughts on “Strategien, um nette Mädels kennen zu lernen (Teil I)”

  1. Oh mein Gott. Du meinst das hätte funktioniert??? Was ist wenn ich gar kein Bügeleisen brauche? Hm.
    Haha!!! Freed bekommt ein Bügeleisen zu Weihnachten 😉
    (und ich die Verkäuferin)

  2. Oh ja, ich glaube, das hätte wirklich funktioniert. Auch wenn meine geliebte bessere Hälfte natürlich mal wieder behauptet, ich würde mir so was nur einbilden…

  3. Das ist ja mal ein hübsches Bügeleisen! Das hat ja sogar eine “kratzfeste Dupont Dynaglide-Bügelsohle”!!! Ist das genauso wieChromfelgen an einem Auto???

  4. Grammatikalisch korrektes Deutsch in meinem Kommentar wäre (glaube ich) übrigens “wegen des Bügeleisens” gewesen — der Zwiebelfisch lässt grüßen…

    Ja, das Bügeleisen ist wirklich nett — aber im Ernst: es war das günstigste Nicht-NoName-Produkt (das alte NoName-Bügeleisen ist nach einer Woche auseinander geflogen) und als Ausstellungsstück konnte ich noch mal 10% raushandeln… Ausreichend gute Gründe für den strapazierten Studentengeldbeutel 🙂

    Ich werde nachher mal bei MTV vorbeifahren und ein neues Sendekonzept vorschlagen: “Pimp my Bügeleisen”. Tiefer, schneller, breiter. Ich frage mich nur, wo ich an dem Ding einen TFT-Monitor und die Bassbox unterbringen soll…

  5. Das gibt es doch schon! Nennt sich “Pimp my Whatever”. Letztens haben die Typen von Pimp my Bike ne Hundehütte “gepimpt”
    Danach haste dann ein nuklear betriebenes Fissionsbügeleisen mit einer Nennleistung von 3 Gigawatt und einer nanotechnologisch gepimpten Bügelsohle basierend auf Knäckebrot.

  6. Dann hat er ja einen Job für dich: Nuklearbügeleisen brauchen bestimmt einen Strahlenschützer. Gibts den beim Kauf gratis dazu? *g*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *