Arcor: Umstellung auf ADSL2+

Beim Herumstöbern auf der Arcor-Webseite habe ich (mal wieder) gesehen, dass ich ja für meinen Telefonanschluss dort mehr bezahle als nötig. Eigentlich wollte ich mich nur nach der Festnetz-Flatrate informieren, bin aber letztendlich mit einem 16-MBit-DSL-Anschluss rausgekommen (das nimmt schon Ausmaße wie bei IKEA an!). Die recht attraktive Preisgestaltung der einzelnen Pakete hat mir die Entscheidung nicht all zu schwer gemacht, da die Preise für 6 Mbit plus Telefonflat ungefähr dem für Dicke-DSL-Leitung und Telefon-Internet-alles-inklusive entsprechen.


Die Auftragsbestätigung ist schon ins Haus geflattert, morgen wird mein Telefon “zwischen 4 und 16 Uhr” vermutlich tot sein und danach im Idealfall alles auf ADSL2 laufen. Da mein alter WLAN-Router nicht ADSL2-tauglich ist, habe ich auch gleich das Arcor Speedmodem 200 mitbestellt.

Leider macht mir nun die Software aller Router, die ich irgendwo ausleihen und testen konnte, einen Strich durch die Rechnung: bei keinem Gerät lässt sich das integrierte Modem abschalten und ein externes Modem verwenden. Der Anschluss ist dann zwar abwärtskompatibel, so dass ich den ADSL2-Anschluss zumindest mit 6 MBit Downstream nutzen kann, mehr geht aber nur mit einem neuen Gerät.

Nach einigem Hin und her bin ich dann doch zu dem Schluss gekommen, nach meinen bisher ausschließlich guten Erfahrungen wieder ein Produkt aus dem Hause AVM zu kaufen und habe mich für die Fritz!Box 7050 entschieden — dort ist zwar auch ein Modem mit integriert, das ist jedoch wenigstens mit einem Firmware-Update in vollem Umfang am ADSL2-Anschluss nutzbar.

Die Fritz!Box ist auch nicht so furchtbar “verbrandet” wie der Arcor WLAN-Router, der ursprünglich von Zyxel gebaut und dann mit einer Arcor-Firmware versehen wurde. Als Original-Zyxel-Gerät würde dieser mit einer neuen Firmware auch ADSL2 sprechen, Arcor stellt dafür allerdings keine neue selbst-geschnitzte Firmware bereit und bietet lieber ein neues Gerät um Kauf an. Alternativ ließe sich das “Arcor-DSL WLAN-Modem 100″ auch anhand dieser Anleitung mit der Original-Firmware flashen, aber das ist mir dann doch ein wenig zu heiß…

Wenn mir bis morgen nicht der Himmel auf den Kopf fällt und ich wenigstens überhaupt noch Internet bzw. Telefon habe, bin ich sehr zufrieden — ansonsten darf ich mich wohl wieder (wie manch anderer) mit der super Arcor-Hotline ärgern

Update: Irgendwas tut sich. Zumindest ist das Telefon seit heute morgen tot.
Update 2: Der Anschluss läuft wieder.

3 thoughts on “Arcor: Umstellung auf ADSL2+”

  1. Nein, ich bin kein “gekaufter Kunde”, wenn ich sage, daß ich mit meinem DSL von Arcor seit vier Jahren voll zufrieden bin. Ich hab’s später auf eine Telefonflat ausgeweitet und die ursprünglich 786 KBit aufgestockt, ohne Zusatzkosten bzw. monatl. Aufpreis(!).
    Demnächst werd’ ich das Paket auf 16 MBit ausweiten, wenn ich den Nerv dazu habe. Denn mit der Hotline bzw. Kundenverwaltung hat es schon hier und da Probleme bzw. Pannen gegeben.
    Allerdings hat sich der Service in den letzten vier Jahren stark verbessert. Ich lasse mir immer den Namen geben und/oder verlange den Teamleiter des Call Centers … .
    Vielleicht gibt es das Paket bei einem anderen Anbieter günstiger. Aber es gibt nur wenige (wenn überhaupt), welche ohne einen Grundanschluß bei der Telekom funktionieren.
    … und mit der Telekom, in welcher Form auch immer, möchte ich keine Geschäfte mehr machen.

  2. Ich bin jetzt auch schon einige Jahre Kunde bei Arcor und bis auf einige Startschwierigkeiten hatte ich nur kleine Probleme zwischendurch.

    Der Umzugsservice war wirklich klasse, am frühen Abend wurde der Anschluss in der alten Wohnung abgeklemmt, wir sind 700km durch die Republik geeiert und dort am nächsten Morgen angekommen. Um 10 Uhr stand dort auch schon ein Techniker auf der Matte und hat den Anschluss angeklemmt, echt spitze!

    Leider habe ich danach bei Problemen (kein Telefon, kein Internet) häufig sehr lange in der Warteschlange gehangen oder wurde gleich wieder rausgekegelt.

    Wenn Arcor läuft (an diesem Anschluss seit knapp einem Jahr ohne merkbare Ausfälle), ist es wirklich zu empfehlen… Und ich klopfe jetzt einfach mal aufs Holz, dass ich noch eine Weile ohne Probleme überstehe 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *