Da bin ich mal ein paar Tage nicht daheim…

Voller Briefkasten… und schon schlägt das Briefkastenmonster mit seinem unermüdlichen Kohldampf wieder zu. Wenigstens scheint der “Bitte keine Werbung”-Aufkleber halbwegs erfolgreich zu sein.


Einige unverbesserliche Waschmaschinen-Reparatur-Snail-Mail-Spammer belästigen mich allerdings immer noch. Die sind ungefähr genauso nervig wie die Gebrauchtfahrzeugerwerbsinteressenten mit ihren kleinen Zetteln, die morgens immer hinter dem Scheibenwischer oder am Türrahmen kleben: “Wollen Sie Ihr Auto verkaufen?” — Nein, danke! 1. Nicht mein Auto (schau das nächste Mal auf den GROOOOSSEN, unübersehbaren Aufkleber des Mietwagenverleihers!). 2. Bestimmt nicht an Dich!
Vielleicht sollte ich mal dort anrufen? “Ich hatte Ihren Flyer an meinem Ferrari kleben. Machen Sie mir mal ein gutes Angebot!”


2 thoughts on “Da bin ich mal ein paar Tage nicht daheim…”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *