Do it yourself: SIM-Karte aufs Nano-Format zuschneiden

In meinen kleinen privaten Technologiepark hat sich in der Weihnachts/Neujahrspause ein iPhone 5S gesellt. Im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger fühlt sich das nun mittlerweile etwas über 3 Jahre alte iPhone 4 an wie ein Ziegelstein. 🙂

Natürlich schaffte Vodafone es nicht, mir rechtzeitig eine Nano-SIM-Karte zur Verfügung zu stellen, so dass ich selbst ran musste.

Dank einem Uralt-Tarif habe ich zu meiner Rufnummer im Austausch irgendwann mal zwei funktionierende SIM-Karten bekommen: eine im “normalen” und eine im “Micro”-Format (letzere verwendete ich im iPhone 4).
Die Micro-SIM habe ich als Fallback behalten und mich mit Nagelschere und –feile daran gemacht, aus der “großen” SIM eine Nano-SIM zu fertigen.

Die Zuschnitt-Schablone gibt’s zum Download bei der c’t — beim Ausdrucken unbedingt darauf achten, dass die Schablone in 100 % ausgedruckt wird. Bevor’s mit dem Schneiden losgeht, noch mal am Rand der Schablone die Markierungen mit dem Lineal vergleichen.

5 Minuten später (davon ca. 4 Minuten Feinschliff mit der Feile) war das iPhone dann bereit zur Aktivierung…