Neues vom Hi-MD-Player

Der Spiegel hat heute im Artikel Sonys halb gefesselter iPod-Rivale einen Vergleich von Hi-MD-Playern zu Apples iPod angestellt.

Ich war gestern auch (mal wieder) im Sony Store im Sony Center, der MZ-NH 700 soll noch diese oder nächste Woche rauskommen, über den Erscheinungstermin meines MZ-NH 900 in Deutschland kann allerdings niemand was genaues sagen.
Continue reading Neues vom Hi-MD-Player

Beihilfe zur Republikflucht

marienkaefer.jpgIch habe heute einem Marienkäfer aus der Familie der Coccinellidae (stimmt das, Schatz?) bei der Republikflucht geholfen…

Er hatte sich an der FH auf mein Auto gesetzt und tapfer im Windschatten des Außenspiegels die 20km in den Westen ausgehalten (wie hoch ist eigentlich die Kraft, die auf einen Marienkäfer wirkt, der mit 50 km/h durch Berlin braust?).

Am Potsdamer Platz konnte er unbemerkt die Mauer (-steinreihe) überqueren und hat nun ein schönes neues Zuhause auf einem Baum in Charlottenburg gefunden.

Der Geburtstag rückt näher…

Ja, ich werde am Samstag wieder ein Jahr älter, aber darum soll es hier nicht gehen, vielmehr möchte ich diesen Eintrag meinem diesjährigen Geburtstagsgeschenk widmen.

Nicht, dass ich jetzt irgendwie größenwahnsinnig werde, aber dieses Jahr möchte ich mir was “richtiges” schenken — deswegen sammle ich auch fleißig. Wer mitmachen möchte: ich hätte da so ein gewisses Konto bei PayPal :)

Nein, Spaß beiseite.

Ich habe mich also (mal wieder?) für ein “Geek-Tool” entschieden: einen Hi-MD-Player von Sony. Wenn Ihr Euch jetzt fragt: “Was ist Hi-MD?”, dann seit ihr im Moment genauso schlau, wie der Verkäufer im Wertheim, den ich vorige Woche danach gefragt habe. Der hat mich angeschaut wie ein Pferd.

“Hi-MD” steht für “Hi-Mini Disc” was wohl soviel bedeuten soll wie “Hochleistungs/Superkapazitäts/besser/toller/was-auch-immer-Minidisc”. In Kurzform: Auf eine Hi-MD gehen 1GB Daten drauf, der Player lässt sich als USB-Device ansprechen und über eine Windows-Software (iiih 😛 ) lassen sich MP3s/WAVs und Audio-CDs auf den Player spielen. Zusätzlich kann man ihn natürlich auch immer noch an die Anlage klemmen und (wie früher schon) 1:1-Kopien z.B. von alten Schallplatten in Echtzeit machen…

Also eigentlich so eine Art iPod — was mir nur hier besser gefällt, ist die Tatsache, dass ich das Speichermedium tauschen kann… Dafür nehme ich auch in Kauf, dass ein optisches Medium im Vergleich zur Festplatte oder CF-Karte natürlich schneckenlangsam ist.

Aber was soll’s? Höchste Geek-Faktor garantiert! :)

Einziger Wermutstropfen: das Gerät, das ich haben will, ist noch nicht lieferbar: der Sony MZ-NH 900. Das Einsteigergerät ist sowohl in Deutschland als auch in den USA schon zu haben, löhnt aber bei Amazon.de soviel wie das Top-Modell in den Staaten kostet, hat keine Fernbedienung und schluckt nur Akkus/Batterien und lässt sich nicht per Netzteil z.B. am Zigarettenanzünder im Auto aufladen.

Weitere Infos zu Minidisc, Hi-MD und aktuellen Sony-Playern gibt es auf der sehr guten Seite minidisc.org.