Warten auf Arcor

Heute soll endlich mein Telefon-/DSL-Anschluss bei Arcor freigeschaltet werden.

Letzte Woche kam ein Brief (natürlich an die alte Anschrift, ich habe Arcor ja die neue Adresse nicht umsonst telefonisch und schriftlich nach dem Umzug mitgeteilt).

Darin stand, dass der Anschluss am 26.4. freigeschaltet wird und dazu Arbeiten in meinen Räumlichkeiten von Nöten seien (da kommt dann ein Telekomiker vorbei, steckt einmal sein Messgerät in die Dose, sagt “Passt.” und zieht von dannen – alles schon beim ersten Umzug nach Berlin erlebt). Für diese Arbeiten wird der nette Herr (oder vielleicht mal eine Dame?) “zwischen 8 und 12 Uhr” bei mir aufkreuzen.

Das trifft sich gut. Jetzt ist 10:15. Also immerhin noch 105 Minuten Zeit. Ich bin um Punkt 12 hier weg, ich habe eine mündliche Prüfung in der Uni.

Arcor legt dem Brief auch ein Formular bei, auf dem man dann ankreuzen kann, weswegen der Anschalttermin nicht geklappt hat – bei eigenem Verschulden werden dann 60 Euro für einen neuen Termin fällig…

Share Comments
comments powered by Disqus