Mac in den Auslieferungszustand versetzen

Wer seinen alten Mac verkaufen möchte, will vielleicht vorher die Festplatte löschen, dabei aber dem Käufer bereits ein blankes OS X-Betriebssystem vorinstallieren, so wie es im Auslieferungszustand der Geräte der Fall ist. Mit folgenden Schritten kann man einen (fast) fabrikneuen Mac zaubern…

Zunächst einmal wird der Mac über eine Installations-CD/-DVD von Mac OS X gestartet, die Festplatte formatiert (Platte mit Nullen überschreiben, für paranoide Zeitgenossen wahlweise auch mit 7 oder 35 Durchläufen bei entsprechend längerem Zeitbedarf).

Die Installation der Pakete kann nach eigenem Gusto erfolgen, der Einfachheit halber wählen wir einfach die Komplettinstallation. Nach einem Neustart und der entsprechenden Einrichtung von Standort (schafft jemand auf Anhieb den Klick auf München oder Berlin? Ich lande immer in Prag…), Zeitzone etc. klicken wir uns bis zur Registrierung durch, die wir einfach mit Apfel-Q abwürgen 😉

Nun legen wir einen neuen Benutzer (user000) an – dieser wird am Ende wieder gelöscht, von daher ist der Name Schall und Rauch.

Nach dem Einspielen aller Sicherheitsupdates als Bonus-Dreingabe (mit den entsprechenden Reboots) können wir, wenn wir fertig sind, den Mac nun im Single-User-Modus starten (Apfel-S während des Bootvorgangs gedrückt halten). Dann erhalten wir eine (für den GUI-Anwender sicherlich ungewohnte) Shell-Umgebung, aber keine Angst. Die Tastatur-Belegung ist zu diesem Zeitpunkt auf US-amerikanisch (en-us) eingestellt, auf welchen Tasten sich die entsprechenden Sonderzeichen befinden, kann man hier nachschauen.

Mit dem Befehl

mount -uw /

binden wir die Festplatte (beschreibbar) in das Verzeichnissystem ein – in der grafischen Benutzeroberfläche würde jetzt ein Icon rechts oben auf dem Desktop erscheinen 🙂

Zu guter Letzt entledigen wir uns noch mit diesem Befehlen (nach jeder Zeile ENTER drücken, damit der jeweilige Befehl ausgeführt wird) des vorhin eingerichteten Benutzers und ein paar Einstellungsdateien:

rm -rf /Users/user000<br /> rm -rf /var/db/netinfo/local.nidb/<br /> rm -rf /var/db/.AppleSetupDone

Das war’s schon. Durch die Eingabe von

reboot

starten wir den Mac neu und finden uns dann dort wieder, wo wir vorhin schon einmal waren… Der Mac befindet sich jetzt im Auslieferungszustand und der neue Besitzer kann nun alles so einrichten, wie er das gerne hätte.

Update (13.11.2007): Wie Markus in seinem Kommentar ganz richtig anmerkt, gilt diese Anleitung nur für OS X bis zur Version 10.4 (Tiger). Bei Leopard hat sich die Benutzerverwaltung geändert, beispielsweise existiert das /var/db/netinfo/-Verzeichnis nicht mehr.

Update (3.12.2007): Dominik hat in seinem Blog “/dev/nulleine aktualisierte Anleitung für OS X Leopard bereitgestellt.

(Diese Anleitung entstand in Anlehnung an einen Tipp in der Macwelt, Ausgabe 32006)

Share Comments
comments powered by Disqus