Wann machen manche Admins endlich ihre Hausaufgaben?

Jeden Tag das gleiche Spiel: der Wollmilchsau-Server/Router/etc. wird angeschaltet und geht ans Netz und keine Minute später trudelt mit Sicherheit (neben dem obligatorischen Spam) meine “normalen” E-Mails, ein Haufen Windows-kompatible Würmer und… Warnmeldungen von irgendwelchen halbautomatischen Postmastern ein.


Wann merken die Verantwortlichen endlich, dass es sich mittlerweile nicht mehr lohnt, den vermeintlichen Absender über seine angebliche Virenmail zu informieren?

Aargh. Amavis sei Dank — ich muss den Müll wenigstens nicht auch noch selber filtern.

Die beste Admin-Strategie ist übrigens, die virenverseuchte Mail am besten komplett an den nichtsahnenden (weil gefälschten) Absender zurückzuschicken. Vielleicht trifft man ja so noch den ein oder anderen Windows-User mit Sicherheitslücken, entweder in seinem System oder “between chair and keyboard”.

Eigentlich halte ich ja nicht viel vom Denunzieren, aber heiße Kandidaten sind

  • bertelsmann.de
  • dkfz-heidelberg.de
  • drz-unternehmensgruppe.de
  • epost.de
  • kreditwerk.de
  • lssw.de
  • piccadillyhotel.net

(to be continued *g*)

Als besonders hartnäckig erweist sich am 25.12.2004 aber auch evang-sozialstation-wertheim.de

2 thoughts on “Wann machen manche Admins endlich ihre Hausaufgaben?”

  1. das dkfz ist kunde von uns. werd’s bei gelegenheit mal anregen. … wobei, da is auch hopfen und malz verloren 😉 …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *