Arbeitsmoral bei DHL

Habe in den letzten drei Wochen zwei Mal Computerbauteile bei Computeruniverse.net bestellt. Bin äußerst begeistert über Qualität, Service (problemloser Umtausch) und die Tatsache, dass man seine Ware per Track&Trace (T&T) verfolgen kann und per E-Mail benachrichtigt wird, wenn sie sich auf die Reise gemacht hat.


Das Dumme daran ist für DHL nur, dass der blöde Kunde auch weiß, wo sein Paket gerade ist. Meine Pakete liegen für gewöhnlich recht schnell im Paketzentrum "15 Rüdersdorf" und ich hoffe ja immer wieder, dass sie die knapp 40 Kilometer bis zu mir nach Charlottenburg in kurzer Zeit schaffen…

Pustekuchen! Das Paket wird dann z.B. um 7:32 Uhr morgens in das Paketauto geladen und ich warte den ganzen Tag sehnsüchtig auf die Ware, um dann abends im Track&Trace nachlesen zu können, dass ich angeblich um 13:30 Uhr nicht angetroffen werden konnte und mein Paket bei “Zeitungsl.” abgegeben wurde. Hallo, geht’s noch? Ich bin den ganzen Tag daheim gewesen! Am nächsten Tag fand ich dann einen kleinen blauen Zettel im Briefkasten, dass ich mein Paket doch bitte beim türkischen Zeitschriftenhändler 300 Meter weiter abholen soll. Danke.

Heute das gleiche Spiel: Gestern abend ins T&T geschaut: “Empfänger nicht angetroffen, Ware in Postfiliale gelagert”. Gestern war ich nicht nur nicht alleine in meiner Wohnung, gestern waren sogar drei Leute hier (Ulli und Sandra aus Ulm sind gerade zu Besuch). Die ganze Zeit jemand anwesend. Klingel funktioniert. Super, Deutsche Post!

Der arme Call-Center-Agent der 6-Cent-pro-Minute-Service-Nummer war sichtlich bemüht und versprach, es weiterzuleiten (ich habe selber mal im Call-Center gearbeitet; “weiterleiten” = Ablage P = /dev/null). Und die Dame heute morgen in der Postfiliale hat sich aufrichtig entschuldigt (dabei konnte sie wohl am allerwenigsten dafür) und gesagt, dass im Moment leider viele Aushilfen unterwegs seien und sich die Beschwerden leider häufen würden.

Was lernen wir daraus, DHL? Schult Eure Mitarbeiter besser! Stellt nicht solche faulen Säcke ein, denen der Weg in den 4. Stock zu weit ist, obwohl der dortige Mieter dem Paketboten sogar jedesmal entgegenkommt und diesen meist im 1. Stock trifft…

Servicewüste Deutschland. Hurra.

25 thoughts on “Arbeitsmoral bei DHL”

  1. Genau das selbe ist mir auch passiert.
    2 mal in einer Woche. und die Benachrichtigung kommt mit der Post! Wenn der Typ überhaupt bei mir gewesen wäre hätte er auch gleich den Zettel einwerfen können. Oder es dem Nachbarn geben, oder gleich mir, ich war ja da! Und das in München Zentrum!!!

  2. Ich habe damals auch im Herzen Berlins gewohnt. Vielleicht ist das ja eine Großstadt-Krankheit.

    Vor zwei Wochen bin ich nach Berlin geflogen und zufällig in besagten Zeitungsladen vorbeigekommen. Da liegt seit Oktober ein Paket von T-Com für meine Frau. Natürlich habe ich es nicht bekommen (wir haben unsere ursprünglichen Nachnamen behalten). Aber auf die Idee, es zurückzuschicken, kommt auch keiner.

  3. Na schön zu wissen das ich nicht der einzige bin den es genauso geht und auch immer mehr ärger hat mit den sauhauffen dhl ( nur schade für die auch ihr arbeit richtig machen ) mir geht das genauso in 4 stock bin renter und immer zu hause und habe auch jedes mal eine karte trotz mehr malige schriftliche beschwerde bekomme ich immer wieder den gleichen vorgefertigen scheiss des halb habe ich veranlast meine geschäftspartner drauf hingewissen das ich die sendung nicht mehr mit der dhl senden soll .

    DHl ist der Grösst sau haufen den ich kenne na wenn sie das auch so welt weit machen na gute nacht deutschland

  4. DHL ist der faulste und dreisteste Haufen, den es gibt.
    Vielleicht ist es denen ja entgangen, daß man dafür bezahlt, daß ein Päckchen GELIEFERT und nicht nur beim nächsten Postamt abgegeben wird. Oder wie es mir jetzt passiert ist, bei der nächsten Packstation.
    Also nicht mehr 5 min laufen, sondern jetzt 15.
    Auch ne Art, den Kunden zu nötigen. Wahrscheinlich liest man bald in einer offiziellen Presseerklärung, daß die Packstation vom Kunden super angenommen wird. Kein Wunder, wenn man dazu gezwungen wird.

    Daß der DHL-Mensch zu faul ist (und zwar in 70% der Fälle), seinen Arsch in den dritten Stock Altbau zu bewegen, ist nicht mein Problem. Dafür wird er bezahlt.
    Das dreisteste war aber, daß ich gestern den DHL Wagen gesehen hab, wie er zwei Häuser vorher gehalten und geliefert hat, dann an unserem vorbeigefahren ist, um dann zwei Häuser weiter wieder zu halten und zu liefern (Häuser mit Fahrstuhl).

    Wir haben hier noch dumme Witze gemacht, daß morgen bestimmt das Kärtchen im Briefkasten liegt, und siehe da, wenigsten darauf ist bei DHL Verlass.

    Ich schau jetzt mal, ob irgendwo ne Sammelklage gegen DHL läuft.
    P.S: Ich wohne in Berlin-Mitte

  5. Hallo allerseits, aus meiner früheren Erfahrung als Postbote (in Berlin), muss ich euch sagen, das hier umsonst geschimft wird. Die Sprüche wie “… er wird dafür bezahlt..,” gelten nicht, denn die seitens der Post AG verlangte Leistung tendierte schon damals zu einer Unverschämptheit. Heute ist es bestimmt noch schlimmer. Die Zusteller werden ausgebeutet und bekommen “Prügel” von allerseits . Was soll man denn machen, wenn jeden Tag 200 Pakete ankommen, physisch zu schaffen aber nur ca. 130 oder 150, falls mann die Mittagspause opfert? Daher ist die ordnungsgemäse zustellungnich immer möglich. Meine Vermutung, dass die Verantwortlichen solche “Schummeleien” kennen und in Kauf nehmen.

  6. Sicherlich gibt es auch bei DHL nicht nur schwarze Schafe. Dass von Vorgesetzten oftmals einfach blauäugig nicht erfüllbare Ziele gesetzt werden, finde ich auch nicht gut.

    Leider war es bei mir allerdings wirklich häufiger so, dass mein Zusteller sehr schlampig gearbeitet hat. Gerade bei einem Post- oder Paketboten sollte ich zumindest ein gewisses Maß an Zuverlässigkeit erwarten dürfen. Dazu gehört meiner Meinung nach auch, ein Paket mit wertvollem Inhalt nicht einfach im Hausflur abzustellen, sondern es bei einem erfolglosen Zustellungsversuch wieder mitzunehmen, damit der Kunde es dann selber in der Postfiliale abholen kann.

  7. Pingback: SpeexX Blog
  8. Habe diese Seite per Zufall gefunden. Kann ich nur bestätigen – es ist schon das Jahr 2006 und nichts hat sich geändert. Ich habe sogar eine riesige Beschwerde geschrieben – habe auch nicht gedacht, dass jemand jeweils sie sieht. Ich habe mich aber geirrt. Eines Tages klingelt es bei mir – ich mache auf und da steht so ein völlig empörter Typ und buchstäblich attackiert mich verbal nach dem Motto: “Wieso bekomme ich von meinem Chef gesagt, dass ich zu faul wäre und kein Bock hätte die Pakete zuzustellen”. Es ist mir leider nicht gelungen, ihm freundlich zu erklären, was mich dazu geführt hat, so eine Beschwerde abzuschicken. Deswegen ist er genauso empört abgehauen, wie er gekommen war.

  9. und das hier bei mir:

    Hier, was ich nach viel Ärger an eine Zweigstelle von DHL geschrieben hatte, und doch bis heute keine Antwort erhielt:

    Rückforderung entstandene Extrakosten – Beschwerde

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ein noch immer nicht von Ihrem Kundenservcie bzw. Beschwerdebüro bearbeiteter Vorgang, der im folgenden geschildert wird, veranlasst mich, Ihnen auf diesem Weg zu schreiben. Ich erwarte von Ihnen im Anschluss umgehende Bearbeitung!
    Sachverhalt:
    Im Oktober 2006 habe ich unter der Paketnummer …AT ein an mich selber adressiertes Paket geschickt, dass während meiner Abwesenheit in der Packstation Nummer … in Erfurt … deponiert wurde. Am letzten möglichen Abholungstag bin ich dort gegen 16:45 erschienen, doch das Fach war leer! Die dort erreichbare Hotline erklärte mir, dass das Fach bereits geleert worden wäre und das Paket nun unaufhaltsam wieder zurück zu seinem Absender ginge. Mein Hotel konnte ich erreichen und das Paket wurde an mich zurückgesendet. Allerdings entstanden zusätzliche Kosten von 43,50 Euro (vgl. Belegkopien anbei) für mich. Nach Anruf unter Nummer 01802-3333 wurde mir zugestimmt, dass die Leerung viel zu früh stattfand, zumal auf dem Abholzettel keine spätest mögliche Zeit angegeben wurde.
    Seit Ende Oktober versuche ich nun die mir entstandenen Kosten zurückzuerhalten. Bisher waren aller Anrufe bei Ihren Servicerufnummern erfolglos (vgl. Auflistung). Durch dieses Einschreiben entstehen weitere Kosten.
    Telefonate:
    1.) 19.10.2006, Bestätigung, dass das Fach zu früh geleert wurde. Ich solle mich noch einmal melden, wenn das Paket zum zweiten Mal ankommt.
    2.) 07.11.2006 Technik bei Hotline defekt
    3.) 08.11.2006 Gesprächspartner Herr M…, erneute Aufnahme des Sachverhaltes unter der Bearbeitungsnummer 2006/… KTSN unter Rufnummer 01805-3452255. Zusicherung nach Vermerk das Sachverhaltes, dass sich das Beschwerdebüro schriftlich bei mir melden werde, damit ich meine Belege einschicken kann. – keine Reaktion bis heute -
    4.) 20.11.2006 erneuter Anruf — keine Reaktion, Sachverhalt erneut aufgenommen
    5.) 11.12.2006 8:15 nochmaliger Anruf in ServiceCenter, auf die Daten im Backoffice könne nicht zurückgeriffen werden, erneut der gesamte Sachverhalt aufgenommen
    6.) 15.12.2006 noch einmal Beschwerde eingereicht, Auskunft, dass die Beschwerdestelle nicht telefonisch erreicht werden kann
    7.) 15.01.2007 noch einmal Beschwerde eingereicht, kompletten Sachverhalt erneut aufgenommen, Name Vorgesetzter konnte nicht genannt werden, eine Postanschrift der Beschwerdestelle war nicht erhältlich
    8.) 19.02.2007 dieser Brief, Einschreiben, durch das weitere Kosten entstehen
    Es ist im Grunde sehr unverschämt von der Deutschen Post AG, dass sich niemand auf meine Beschwerde hin meldet, ja man sich nicht des Eindruckes erwehren kann, hier wird die Sache seitens der Post ausgesessen.
    Daher fordere ich Sie auf, den Sachverhalt umgehend zu bearbeiten und mir sämtliche entstandenen Kosten (~50 Euro) zu erstatten.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Es ist eine riesen Sauererei, was DHL da abzieht. Ich hoffe, das sich irgendwann noch etwas tut, denn langsam bin ich ratlos. Mein Einschreiben wurde entgegengenommen, die Rückantwort kam bei mir an, aber seit Wochen wieder Funkstille.

  10. Hallo Zusammen,

    habe selbst Unglaubliches bei DHL erlebt. Der Fall in Kurzform… ein in Berlin privat verschickter Apple iMac per DHL International Express Lieferung nach Teneriffa vom 26. März 2007 mit Lieferzusage von 3-4 Tagen für 260 Euro bar ist bis heute (15 Tage später) nicht angekommen… und das ist nicht der erste Fall des spurlosen Verschwindens eines neuen Apple Computers bei DHL!!!

    Das einzige Ergebnis: Lügen, Vertuschung und Kundenunfreundlichkeit von Seiten DHL, dass es fassungslos macht!!!

    Wer kann uns weiterhelfen mit Emailadressen der Geschäftsführung von DHL??? Beteiligen uns auch gern an Sammelklage gegen DHL.

    Bin über jede Antwort dankbar.

    Viele Grüße
    Bine

  11. Auch ich habe mit diesem DHL mein blaues Wunder erlebt.
    Monatelang erhalte ich aufgerissene Pakete, Beschwerden haben nichts genützt, im Gegenteil, diese “DAmen”, angeblich aus der ehemaligen DDR, benehmen sich uns Kunden gegenüber wie die letzten Schweine.
    Nun erhalte ich mein Paket, sofern es wieder beschädigt ist, nicht, es wird sofort an den Absender zurückgeschickt, ohne mir Bescheid zu geben, was los ist.
    Was ist das für ein Schweinehaufen?
    Es gibt genügend andere Anbieter, die unser Eigentum besser behandeln als diese Leute!

  12. Hehe, denkt bloß nicht das sich etwas gebessert hat. Ich habe einen gaqnz dicken Hals. Gestern wurde mein Paket gegen 9.00 Uhr ins Auslieferfahrzeug geladen. Gegen 18.00 Uhr erfolgte laut Nachverfolgung ein zweiter Zustellversuch. Seit dieser Zeit ist mein Paket verschollen.
    DHL ist das Letzte.

  13. Drecksladen!

    Ich warte hier in Berlin seit EINER Woche auf 3 Pakete, die laut Tracking alle bereits im Paketzentrum Rüdersdorf bei Berlin gammeln. Merkwürdigerweise klappt der Versand nach Rüdersdorf immer ganz schnell, aber ab Rüdersdorf ist man komplett auf die Willkür der DHL-Stricher angeweisen. Faule Schweine.

  14. Kann ich nur bestätigen hab an sylvester das Paket abgegeben am 03.01.gings in Köln raus und am 04.01. kam es in Rüdersdorf an und wurde dort im Laufe des Tages bearbeitet.(laut Sendungsverfolgung) Die folgenden zwei Tage passierte nix, also bei DHL angerufen und man sagte mir dort wär ein Paketstau und man bemühe sich schnell zu liefern.Weitere zwei Tage später der gleiche Sendungsstatus nix passiert, wieder angerufen und Beschwerde eingereicht, diesmal stellte sich heraus, dass die Adresse nicht übereinstimmte. Irgendjemand hat vor meinen Straßennamen “U-Bahnhof” geschrieben, also U-Bahnhof Karl-Marx-Straße. Wie gestört kann man denn sein??? Es handelt sich im übrigen ja auch um eine große Hauptstraße, die man bei einer Paketverteilerstelle schon kennen sollte. Ist heute(10.01.) immer noch nicht da, wäre dann schon das zweite Paket innerhalb von zwei Monaten welches nicht ankommt. Bin drauf und dran dort persönlich hinzufahren und mir mein Eigentum zu holen.
    Dhl ist ein Haufen von dummen, unfähigen Bastarden!!!!!!!!!!

  15. Macht euch nichts aus der DHL mein paket ist mittlerweile 7 tage aufm weg zu mir und seit Freitag dem 13.05.2011 (makaber) liegt es in rüdersdrof im paketzentrum und nichts passiert.. und bei der DHL kleienr tipp spart euch das Geld die berater dort haben 0 Plan..-.-

    schaut euch Track und trace mal an das ist doch eine frechheit ohne ENDE -.-

    Di, 10.05.11 21:02 Uhr — Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt.
    Di, 10.05.11 21:24 Uhr Krefeld Die Sendung wurde im Start-Paketzentrum bearbeitet.
    Mi, 11.05.11 04:35 Uhr Rüdersdorf Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.
    Mi, 11.05.11 09:21 Uhr Berlin-Neukölln Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.
    Mi, 11.05.11 16:42 Uhr — Der Empfänger ist unbekannt.
    Mi, 11.05.11 17:39 Uhr —
    Fr, 13.05.11 10:19 Uhr —
    Fr, 13.05.11 16:09 Uhr Rüdersdorf Die Sendung wurde im Paketzentrum bearbeitet.
    FR, 13.05.11 19:54 Uhr Rüdersdorf Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.
    Sa, 14.05.11 09:13 Uhr — Die Sendung entspricht nicht den Versandbedingungen.
    Sa, 14.05.11 09:23 Uhr — Die Sendung wurde innerhalb des Ziel-Paketzentrums weitergeleitet.

  16. IST JA ZUM MÄUSEMELKEN!!!

    die unfreundlichen, unhilfsbereiten callagents im Kunden(Verarschungs)-Center sind ja noch viel schlimmer… Löung – was ist das!?
    Es kommt einem so vor als ob sie einen Problem – Fragen – Antworten DINA6-Zettel vor sich bappen haben auf dem steht: “ich habe das so aufgenommen” ” sie müssen warten bis die Benachrichtigungskarte (in unbestimmtem Zeitraum) in ihrem Briefkasten liegt (warscheinlich bekommt man dann per Sendungsverfolgung die Nachricht, dass die Benachrichtigungskarte nicht zugestellt werden konnte….) AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHH!

  17. Aloha,

    ihr beschwert euch alle über DHL? Ich wohne ebenfalls mitten in Berlin und kann über DHL wenig Schlechtes sagen; es kommt halt immer auf den Menschen an der für euren Bezirk zuständig ist. Als unser Zusteller im Urlaub war, hatten wir auch etwas trouble mit seiner Vertretung.

    ABER das ist alles noch rein gar nichts im Vergleich zu HERMES. Von Hermes sollte ich diese Woche ein Paket mit größeren Ausmaßen erhalten. Der Versender hat es gesplittet in ein kleines Paket und ein Großes (1,2m Seitenlänge). Das kleine Paket kam sofort. Dann kam ein Brief, das größere Paket könnte nicht zugestellt werden weil die Adresse nicht gefunden werden kann! Der Brief kam natürlich an die gleiche Adresse!!

    Das sind ein paar Gauner – und ich war sogar gezwungen bei der nicht kostenfreien Hotline anzurufen um das Paket wieder loszueisen, sonst wär es zum Versender zurück gegangen. Aber wenn man sich ansieht wie Hermes mit seinen Subunternehmern umgeht, wundert das dann allerdings auch wenig…

    Gruß Theo

  18. Also ich stelle immerwieder fest das Paketzentrum Rüdersdorf will einen verarschen…

    Im mai 2011 Steckte mein Paket erstmals in Rüdersdorf fest und jetzt KEIN witz bis heute kämpfe ich darum das es i wie zu mir schafft naja LETZTE woche ging es beim versender wieder ein der schickte dann natürlich ein neues Paket los… nun der witz an der sache.. 3x Raten wo steckt nun das Paket wieder seit 3 tagen fest?! RICHTIG paketzentrum rüdersdorf…

    Ich bekomme allmählich das gefühl das dort KEINE menschen arbeiten.. ich denke eher die stehen da am Fließbanmd schauen sich die pakete an und lassen ca 1/10 durch.. aber die die durch kommen sollen natürlich auch ihre freude haben indem das Paket geeöffnet oder aber zerstört ist… wie mit dem Tollen 90€ Geschirr was via DHL versendet worden war… Es war noch ein schild drauf “FRAGILE” soch die ware kahm in klein teilen zum Puzzeln zu hause an.

    Es ist echt verdammt Traurig nur ärger mit dem Paketzentrum., man schlägt schon vor das man diese Strecke auf sich nimtm und sein eigenes Paket abholen geht und bekommt nur als Antwort NEIN das ist nich möglich aber gerne senden wir ihre Beschwerde weiter. Das ich nicht lache … ich wette nicht eine Schriftl. oder ündl. beschwerde ist jemals von irgendwem gelesen wrden. ich verfluche diesen Dreckshaufen an versagern -.-

    Mo, 16.01.12 10:20 Uhr

    Die Sendung wurde innerhalb des Ziel-Paketzentrums weitergeleitet.

    Ist doch ein witz oder? -.-

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *