GMail-Invites zu vergeben

Mittlerweile dürfte es wahrscheinlich nicht mehr ganz so hipp sein, einen GMail-Account zu besitzen, aber wer trotzdem noch keinen hat und gerne einen hätte:


Ich habe noch 6 1 Einladung zu vergeben.

Bitte mit guter Begründung bei mir melden 🙂

10 thoughts on “GMail-Invites zu vergeben”

  1. Hallo Jean-Pierre,
    Falls Du noch einen Gmail-Account-invite hast, würde ich mich gerne opfern 😉
    Habe momentan einen GMX-Account, möchte mich aber (probehalber) Google in Sachen persönlicher Daten ganz “ausliefern”…
    Gruss aus Bern, Daniel

  2. Hallo
    ich hatte mich bislang ein wenig um GMail drumherumgewuselt, allerdings hat jetzt die Neugierde gewonnen 😉
    Mmh. Was ist jetzt eine gute Begründung ???
    Ich denke Neugierde ob das ganze nicht mehr als nur ein Hype ist, ob es wirklich hipp war oder ist.
    Brauchen – weiß ich nicht, ich hab im Zweifelsfall ’ne Homepage. Stopp, jetzt fällt mir was ein. Meine Homepage ist beschränkt auf 100 MB. Ich bin im Frühjahr für 2 Wochen in Brasilien. Dann könnte ich meine DigiFotos mal im GMail-Archiv unterbringen… kann dann dabei auch mal testen, ob wirklich 1GB darein passen 😉

    nunja, wie auch immer… wünsche dir ein schönes Wochenende… cu Bruno

  3. Das lasse ich als zwei gute Begründungen gelten 🙂 Schwupp, Einladungen sind raus. Damit habe ich noch vier…

    Bruno: Du solltest dann unbedingt GMailFS (GMail File System) testen, mit dem Du unter Linux Deinen GMail-Account mounten kannst 😉

  4. Hallo Jean-Pierre,
    tjo, so geht es mir auch, trotz Spam Filter wird mein Posteingang regelmäßig von unliebsamen Mails heimgesucht und selbiger ist einfach nicht groß genug.
    Somit geht mir immer wieder der ein oder andere Liebesbrief meiner Süßen flöten….
    Gruß Tim

  5. Hi Jean Pierre,

    wenn du noch eine Einladung für Gmail hast, würde ich mich sehr freuen, wenn ich eine bekommen könnte. Warum ich? Nun, mein derzeitiger Mailanbieter wird kostenpflichtig, so dass ich mir natürlich einen anderen suchen werde. Unabhängig davon bin ich an Gmail schon sehr interessiert. Nicht nur der verfügbare Speicherplatz ist ein Grund dafür.

    Lieben Gruss

    😉 Geli

    Einladung an: a.rohwer(at)hamburg.de
    Name: Angelika Rohwer

  6. Hallo Jean-Pierre
    Ich hätte gerne einen GMail-Account, damit ich meine verspamte @yahoo.de-Adresse aufgeben kann. Denn Werbung per Spam-Mail ist böse, Werbung per AdSense und AdWords ist tolerabel;-)

  7. Pingback: Lästermaul

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *