Tifosi around the world

Der eine Fußball-Fan sitzt in Berlin (direkt am Nabel der Welt), der andere befindet sich knapp 5000 Meilen Luftlinie entfernt auf der anderen Seite der Erdkugel. Glücklicherweise gibt es ja heutzutage genügend Geek-Werkzeuge, um auch in dem Land, in dem “soccer” für einen Mädchen-Sport gehalten wird, die letzten Spiele der WM zu verfolgen 😉


vlcsnap-6160545.png

Um das Projekt ordentlich zu stemmen, benötigt man:

  • eine dBox2 mit Linux-Image (z.B. YADI)
  • einen Breitbandanschluss mit viiiiiiiiel Upload-Kapazität (100 KB/s, also der Upstream eines 16 MBit/s-Arcor-Anschlusses sind ausreichend.)
  • einen PC mit VLC als Streaming-Server (mit Netzzugriff auf die dBox2)
  • einen PC mit VLC als Streaming-Client

Der DVB-C-Stream der dBox2 wird auf dem PC (mit VLC, “Open Network Stream”) geöffnet (URL: http://dbox:31339/0,0x0064,0x006e,0,0078), die Parameter der URL sind abhängig von den Sendereinstellungen, in diesem Fall ZDF mit deutscher Tonspur.

VLC streamt dann als Server gleich weiter (lässt sich im “Open”-Dialog unter “Network” einstellen, das Caching sollte nicht zu klein eingestellt werden (ich habe 30.000 ms eingestellt).

vlcsnap-6161382.png

Da ich ja nicht als Streaming-Server für die ganze Welt fungieren will, ist der Stream nur durch einen verschlüsselten SSH-Tunnel zugänglich. Diesen öffnet man und leitet den Port des http-Streams und die IP des Servers entsprechend um. Zu guter Letzt öffnet man im VLC den Stream (http://localhost:port), auch hier sollte das passende Caching (10.000 ms) eingestellt werden — fertig!

vlc-streaming-soccer.jpg

Als ideale Einstellungen für die verfügbare Bandbreite (100 KB/s Upstream) haben sich MPEG2 mit 512 kBit/s für das Video und 32 kBit/s für den Ton (mono) herausgestellt, das ganze wird in einen MPEG-Transport-Stream verpackt. Das Bild wird mit VLC auf die halbe Größe (Ratio 0.5) verkleinert.

Praktische Lektüre zu diesem Thema:

Dummerweise schafft das natürlich immer noch keine Abhilfe, wenn die Zielperson sich während des Spiels in einem Flugzeug befindet, das noch nicht mit “Connexion by Boeing” ausgestattet ist… Aber das ist ein anderes Thema 😉

One thought on “Tifosi around the world”

  1. Juhu, das war unglaublich geeky — leider ist die WM schon fast vorbei, so hätte ich gerne mehr Spiele gesehen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *