Berliner Ökostrom kommt aus der Schweiz

Vor wenigen Tagen hatte ich geschrieben, dass ich aufgrund der minimalen Mehrkosten auf Ökostrom umsteige.

Heute kamen die Verlagsunterlagen der Bewag an (ein neuer Auftrag muss der Rechtsgültigkeit wegen schriftlich mit Unterschrift im Original erfolgen), anbei habe ich ebenfalls eine kleine Informationsbroschüre erhalten.

Ganz und gar natürlich: die Herkunft.

Mit Ökopur setzen Sie auf 100% Natur. […] Die Zusammensetzung:

  • Wasserkraft aus dem Schweizer Wasserkraftwerk Campoco Logno
  • Wind und Wasser vergütet nach EEG (Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien)
  • Biomasse aus dem Heizkraftwerk Klingenberg in Berlin
  • Sonnenenergie von den Dächern Berlins

Ob der Strom dann auch so konkurrenzlos gut ist wie das Schweizer Gemüse (das ich wirklich vermisse!)?

Anmerkung: Campoco Logno scheint korrekt “Campocologno” geschrieben zu werden – zumindest liefert Google dazu deutlich mehr Ergebnisse.

Share Comments
comments powered by Disqus