As seen at Wal-Mart

Linux Waschmittel

Letzte Woche sind V. und ich extra nach Neukölln gefahren, um den hiesigen Wal-Mart ein bisschen zu inspizieren. Zwei Etagen, alles, was das Herz begehrt (auch russische/türkische/amerikanische Spezialitäten), ein komplettes Bürger-Sortiment und zwar nicht nur die Maultaschen (die ich dank dem E-Mail-Kundenservice auch schon woanders gefunden hatte), sondern auch Schupfnudeln, Lachstaschen etc.

Die Maultaschen haben sogar einen recht annehmbaren Preis, in Süddeutschland kosten die bei Lidl 0,99 EUR und bei Wal-Mart 1,11 EUR – im Vergleich zu anderen Geschäften, wo die kleine Packung “Standard”-Maultaschen bis zu 2,-(!) EUR kosten (6 Stück) ein wahres Schnäppchen. Sie sind es ja auch wert, denn die Maultaschen der Konkurrenz sind bei weitem nicht so gut 😉

Aber das Beste, was ich gesehen habe, war Linux-Waschmittel! (OK, ich gebe zu, ich war nicht so ganz überrascht, ich hatte das vorher schon im Prospekt gesehen, der in unserem Briefkasten lag, aber ich wollte das doch nicht so ganz glauben…)

Deswegen allerdings jedesmal 14 km bis nach Neukölln zu fahren, erscheint uns dennoch ein bisschen weit… Allerdings ist das der erste etwas größere Supermarkt, den ich jetzt hier in Berlin gesehen habe (vom Ullrich am Bahnhof Zoo mal abgesehen).

Stefan hat mir geschrieben, dass es bei Heise dazu schon eine passende Meldung gab – die muss ich wohl verschlafen haben 🙂

"Wir können alles..."

Wir können alles. Außer Hochdeutsch.

“… außer hochdeutsch”: Diese Image-Kampanie des Landes Baden-Württemberg ist zwar schon einige Jahre alt, aber es tauchen doch immer wieder ein paar nette neue Plakate oder neue Werbespots auf (siehe Wir können alles).

Aktueller Anlass für mich, mal wieder auf der Seite vorbeizuschauen, war die Tatsache, dass wir Gefahr liefen, unserem Corsa ein Berliner Kennzeichen verpassen zu müssen. Vorsorglich habe ich daher schon mal im Online-Shop einen Aufkleber (kostenlos! *g*) für die Heckklappe bestellt…

Die Lage hat sich aber mittlerweile entspannt, ich darf auch weiterhin mit Karlsruher Kennzeichen hier rumgurken. Wichtig für den Auswärts-Bonus, wenn ich mich mal wieder verfranst habe und mich kurz vor der Kreuzung doch noch zum Abbiegen entscheide… Danke an alle verständnisvollen Berliner 😉

Das schwarze Loch...

… in dem all die nicht existierenden Beiträge meiner Seiten verschwinden, heißt “Prüfungszeitraum” :)

Der ist am Dienstag zu Ende und dann gibt’s wieder mehr…

Fax-Server mit ISDN und Redhat 9

Da ich ja im Moment ja nichts besseres zu tun habe als auf meine bevorstehenden Klausuren zu lernen, habe ich mich drangesetzt und meinem Server erfolgreich 😉 beigebracht, Faxe mit einer AVM Fritz!Card (PCI) zu empfangen und zu verschicken.

Zusammen mit meinem Bruder Frédéric habe ich unser Vorgehen dann in einem zweiten Anlauf mitprotokolliert und in Kürze gibt’s dann von uns an dieser Stelle auch ein schickes Howto dazu.

Berlin feiert Knut

IKEA Knut

Nachdem Weihnachtsbäume im neuen Jahr ausgedient haben, landen sie schön zerkleinert auf der Gartenmüll-Deponie. Zumindest dachte ich das bis jetzt.

Hier in Berlin scheint das ein bisschen anders gehandhabt zu werden… Natürlich muss in der “heimlichen Hauptstadt Schwedens” [IKEA-Werbung] auch richtig Knut gefeiert werden… Deshalb liegen die Weihnachtsbäume hier (teilweise sogar inklusive Rest-Baumschmuck und Lametta) auf dem Bürgersteig. Auf dem Weg zur FH hätte ich etwas schlaftrunken beinahe so ein Exemplar über den Haufen gerannt…

War wohl nix...

… mit einem ruhigen Junggesellenabschiedsabend! Glücklicherweise haben unsere Freunde doch noch rechtzeitig dran gedacht, uns spätabends aus der Wohnung zu holen und ein bisschen Porzellan in der Einfahrt zu zerdeppern!

Noch 36,5 Stunden

… Junggeselle. Morgen letzter Abend in “Freiheit” :) Muss Euch leider enttäuschen: ich werde nicht besoffen von Kneipe zu Kneipe ziehen, sondern nur gemütlich mit meinem Bruder und meinem Trauzeugen was trinken gehen…

Kurzstreckenflug II

Das Rätsel des Mittagessens hat sich nun aufgeklärt: Scheinbar war die Software von Lufthansa.com nur ein bisschen verwirrt (oder war ich es vielleicht?). Es gab natürlich kein Essen an Bord, die Zeit hat gerade mal für ein Getränk gereicht, dann begann auch schon wieder der Landeanflug.

Auch beim etix bin ich jetzt schlauer: Man geht einfach zu einem Check-In-Schalter seiner Wahl, gibt der netten Dame oder dem netten Herrn seine Kreditkarte oder die Miles-and-More-Karte, mit der man gebucht hat, und schon erhält man seinen Boarding Pass. Coole Sache. Wieder Papier gespart.

Trotzdem: Liebe Lufthansa! Zwei Schalter für vier Flüge, die alle in einem Zeitraum von ca. 20 Minuten starten (Barcelona, Berlin, Hamburg, London), fand ich ein bisschen wenig!

Erster...

Wow. Mein erster Eintrag in meinem eigenen Weblog. Hab ich es doch endlich geschafft, Movable Type zum Laufen zu bekommen… Mal schauen, was sich damit alles anfangen lässt…

Aus einer Laune heraus habe ich gestern abend einfach angefangen, verschiedene Blogging-Systeme durchzuprobieren… MT habe ich am Anfang nicht zum Laufen gebracht, also habe ich ein paar andere (Nucleus, b2, b2evolution) ausprobiert, war aber ziemlich unzufrieden damit.

Also bin ich letztendlich doch wieder bei MT gelandet und nach einigen Anlaufschwierigkeiten (wie, mein Webspace ist schon voll) hat jetzt auch alles ganz gut geklappt. Bin schon gespannt, wie sich das weiter entwickelt 🙂

Kurzstreckenflug I

Gibt es neuerdings auch auf Inlandsflügen Mittagessen?

Morgen geht es für drei Tage wieder zurück nach Berlin (von Stuttgart aus, Flugzeit ca. 1:10h).

Den Flug habe ich vor drei Tagen bei Lufthansa online gebucht, Preis-/Leistungsverhältnis stimmt (hin und zurück für knapp 92 EUR, da können Deutsche Bahn und Auto nicht mithalten) – merkwürdigerweise werde ich aber gefragt, was/wie ich essen mag?! Bin mal sehr gespannt. Morgen um 12:00 Uhr weiß ich hoffentlich mehr.

Dann weiß ich auch endlich, wie das mit diesem etix funktioniert. Werden jetzt die ganzen netten Damen am Flughafen eingespart und durch Automaten ersetzt?