Neues vom Hi-MD-Player

Der Spiegel hat heute im Artikel Sonys halb gefesselter iPod-Rivale einen Vergleich von Hi-MD-Playern zu Apples iPod angestellt.

Ich war gestern auch (mal wieder) im Sony Store im Sony Center, der MZ-NH 700 soll noch diese oder nächste Woche rauskommen, über den Erscheinungstermin meines MZ-NH 900 in Deutschland kann allerdings niemand was genaues sagen.

In Kanada kann man den MZ-NH 700 und 800 schon im Onlineshop von Sony kaufen, die sind sogar den Amerikanern voraus (im dortigen Sony-Shop lässt sich der Player nur vorbestellen).

Die Preise in Deutschland sind übrigens reichlich unverschämt: Der MZ-NH 900 soll 380,- EUR kosten (das sind ca. 460,- USD) – in den Staaten kostet der Player gerade mal 280,- USD!

Praxissemester unter Dach und Fach

Gestern habe ich meinen Praktikumsvertrag unterschrieben und werde somit ab Oktober für sechs Monate bei der OE GmbH in Thalwil bei Zürich (Schweiz) mein Praxissemester absolvieren.

Natürlich werde ich auch dort weiterbloggen, allerdings muss ich mir wohl einen neuen Untertitel einfallen lassen… Any suggestions?

Beihilfe zur Republikflucht

Ich habe heute einem Marienkäfer aus der Familie der Coccinellidae (stimmt das, Schatz?) bei der Republikflucht geholfen…

Er hatte sich an der FH auf mein Auto gesetzt und tapfer im Windschatten des Außenspiegels die 20km in den Westen ausgehalten (wie hoch ist eigentlich die Kraft, die auf einen Marienkäfer wirkt, der mit 50 km/h durch Berlin braust?).

Am Potsdamer Platz konnte er unbemerkt die Mauer (-steinreihe) überqueren und hat nun ein schönes neues Zuhause auf einem Baum in Charlottenburg gefunden.

Geburtstagsgeschenk bestellt

Habe gerade mein Geschenk bei Minidisco.com bestellt… Hoffe nun, dass Sony sich nicht allzu lange Zeit lässt, das Gerät in den USA auf den Markt zu bringen 🙂

Der Geburtstag rückt näher...

Ja, ich werde am Samstag wieder ein Jahr älter, aber darum soll es hier nicht gehen, vielmehr möchte ich diesen Eintrag meinem diesjährigen Geburtstagsgeschenk widmen.

Nicht, dass ich jetzt irgendwie größenwahnsinnig werde, aber dieses Jahr möchte ich mir was “richtiges” schenken – deswegen sammle ich auch fleißig. Wer mitmachen möchte: ich hätte da so ein gewisses Konto bei PayPal 🙂

Nein, Spaß beiseite.

Ich habe mich also (mal wieder?) für ein “Geek-Tool” entschieden: einen Hi-MD-Player von Sony. Wenn Ihr Euch jetzt fragt: “Was ist Hi-MD?”, dann seit ihr im Moment genauso schlau, wie der Verkäufer im Wertheim, den ich vorige Woche danach gefragt habe. Der hat mich angeschaut wie ein Pferd.

“Hi-MD” steht für “Hi-Mini Disc” was wohl soviel bedeuten soll wie “Hochleistungs/Superkapazitäts/besser/toller/was-auch-immer-Minidisc”. In Kurzform: Auf eine Hi-MD gehen 1GB Daten drauf, der Player lässt sich als USB-Device ansprechen und über eine Windows-Software (iiih 😛 ) lassen sich MP3s/WAVs und Audio-CDs auf den Player spielen. Zusätzlich kann man ihn natürlich auch immer noch an die Anlage klemmen und (wie früher schon) 1:1-Kopien z.B. von alten Schallplatten in Echtzeit machen…

Also eigentlich so eine Art iPod – was mir nur hier besser gefällt, ist die Tatsache, dass ich das Speichermedium tauschen kann… Dafür nehme ich auch in Kauf, dass ein optisches Medium im Vergleich zur Festplatte oder CF-Karte natürlich schneckenlangsam ist.

Aber was soll’s? Höchste Geek-Faktor garantiert! 🙂

Einziger Wermutstropfen: das Gerät, das ich haben will, ist noch nicht lieferbar: der Sony MZ-NH 900. Das Einsteigergerät ist sowohl in Deutschland als auch in den USA schon zu haben, löhnt aber bei Amazon.de soviel wie das Top-Modell in den Staaten kostet, hat keine Fernbedienung und schluckt nur Akkus/Batterien und lässt sich nicht per Netzteil z.B. am Zigarettenanzünder im Auto aufladen.

Weitere Infos zu Minidisc, Hi-MD und aktuellen Sony-Playern gibt es auf der sehr guten Seite minidisc.org.

Wer Rechtschreibfehler findet...

… darf sie wie immer behalten (Ihr müsst ein bisschen genauer hinschauen!).

Ullrich Einkaufszettel">

Habe ich vor wenigen Tagen auf einem Einkaufszettel des Supermarkts “Ullrich” entdeckt.

Der Ullrich ist übrigens der einzige Supermarkt, den ich kenne, der unter der Woche und Samstags bis 22 Uhr und sogar Sonntags aufhat — die Lage ist ideal, direkt am Bahnhof Zoo, also nur eine S-Bahn-Station entfernt.

38-Stunden-Memmen

Habe vorhin den Entwurf für meinen Arbeitsvertrag in der Schweiz bekommen. Da steht drin, dass ich meinem Unternehmen pro Tag 8,5h produktiv zur Verfügung stehe. Das sind 42,5 Stunden pro Woche. Bei 20 Tagen Urlaub im Jahr.

Worüber beschweren wir uns eigentlich in Deutschland?

Super-Sonder-Sommer-Spar-Angebot der Deutschen Bahn

Schön, dass die Bahn mal wieder ein Spar-Angebot ausgegraben hat. Für 29,- EUR eine Strecke quer durch Deutschland, richtig günstig, Zugbindung, aber auch mit ICE.

Schade, dass alle in Frage kommenden Hinfahrten nach Karlsruhe an allen möglichen Terminen schon weg sind. Wie groß war eigentlich das Karten-Kontingent, für das so groß geworben wurde? 5 Karten? 10 Karten?

Sorry, Deutsche Bahn, aber dann muss ich halt doch wieder mit der Lufthansa fliegen. Bei denen sind die Preise wenigstens stetig konstant (Berlin [TXL] – Stuttgart [STR] für 90,- EUR hin und zurück).

Aber war ein netter Versuch, Leute vom Auto oder aus dem Flugzeug auf die Schiene zu bringen.

Da ich keine Bahncard habe, kostet mich der Zug von Berlin nach Karlsruhe übrigens mehr als der Flug von Berlin nach Stuttgart und die Fahrtkosten, um mich in Stuttgart am Flughafen abholen zu lassen.

Nachtrag vom 2. August:

Heute hat auch der Spiegel im Artikel 29-Euro-Tickets nur schwer zu bekommen das Thema aufgegriffen.

Ich freue mich schon auf meinen Flug, Herr Mehdorn!

Neues Plugin für SpamAssassin: SpamCopURI

Heute hat mein Spamassassin ein neues Plugin bekommen: SpamCopURI.

Damit wird der Body der Nachricht auf vorhandene URIs untersucht auf mit einer Liste verglichen (weitere Infos gibt’s bei surbl.org) und falls die URI dort auftaucht, bekommt die Nachricht eine entsprechende Score verpasst.

Hier hat das den positiven Effekt, dass die nett gemeinten Angebote zahlreicher scharfer Hausfrauen, Mütter, Studentinnen und FKK-Anhänger (beiderlei Geschlechts), die in den letzten Tagen hier eingetroffen sind, endlich automatisch in die Tonne wandern.

Der Betreiber der beworbenen Seite (server42.com) wäscht im Impressum seiner Seite die Hände übrigens in Unschuld – angeblich hat ein Konkurrent die Mails in Umlauf gebracht, um ihm zu schaden. Wer’s glaubt…

Falls bei der Installation und

$ make test

was schiefläuft: ich musste noch das Perl-Modul URI nachinstallieren. Das ging recht einfach und schick mittels CPAN:

$ perl -MCPAN -e shell<br />> install URI[… da passiert jetzt eine Menge…]<br />> quit

Und dann noch mal einen Lauf wagen. Alles weitere ist in der Datei INSTALL hervorragend beschrieben.

Der ideale Job bei web.de

Rein aus Interesse habe ich doch mal geschaut, was web.de denn im Moment für Jobs anbietet.

Dabei ist mir der Linux Guru aufgefallen 🙂 (Für den Fall, dass web.de einen passenden Guru findet bzw. gefunden hat, gibt’s hier noch einen Screenshot

Naja, zum Guru reicht’s leider noch nicht so ganz und eigentlich suche ich ja auch ein Praktikum im Ausland…